Bücher für Regenbogenfamilien

Download -> Bilder- und Sachbücher über Regenbogenfamilien

Für die Großen331

buchaktioneisprung Aktion Eisprung von Ariane Rüdiger

Wie kommt Lesbe an ein Kind, wenn die Männer in ihrem Freundeskreis sich verweigern, auf Kontaktanzeigen niemand antwortet und die anonyme Samenbank dann doch zu anonym ist, während das Ticken der biologischen Uhr immer lauter wird? Sehr amüsant geschriebene Geschichte eines lesbischen Paaren auf dem aufregenden Weg zum Kind.

x
buchjetztzudritt Jetzt zu dritt von Miriam Müntefering

Schön geschriebener Roman aus der Reihe über die Lesbenclique aus dem Ruhrpott. Die zwei Haupt- protagonistinnen aus Die schönen Mütter anderer Töchter starten nach 2 gemeinsamen Jahren das Projekt Baby und haben natürlich331 , schriftstellerische Freiheit sei dank, beim ersten Mal Erfolg.

x x
buchalleswasfamilieist Alles, was Familie ist Hrsg. M. Schulze und C. Scheuß

Porträts, Interviews, Protokolle und Reportagen. In Alles, was Familie ist stellen sich die uterschiedlichsten Verantwortungsgemeinschaften vor: Geschwister- und Senioren-WGs, allein erziehende Großmutter mit Adoptivkind, alternative Hausgemeinschaften, schwule und lesbische Paare mit Pflegesöhnen, Landkommunen und Dreierbeziehungen. So verschieden diese Lebensmodel­le sind, und auch wenn nicht überall eine »Liebesbeziehung« die Grundlage ist, so steckt hinter ihnen doch die gemeinsame Bereitschaft, ein Zusammenleben in partnerschaftlicher oder solidarischer Hinsicht bewusst zu gestalten. Sehr informativ, definitiv lesenswert aber auch definitiv nicht kaufenswert.

x x
buchwassagendiekinder Und was sagen die Kinder dazu Hrsg. Uli Streib

35 Kinder zwischen sechs und 31 Jahren erzählen in diesem Band wie sie sich so lebt mit 2 Mamas und/oder 2 Papas. Absolut lesenswert. Es hat meine eigenen Ängste vor diesem Schritt, ein Kind in dieser Lebenskonstellation zu wollen, abgebaut.

x x
buchulistreib Das lesbisch-schwule Babybuch Hrsg. Uli Streib-Brizic

Dieses Buch zeigt klar auf welche Möglichkeiten es für Homosexuelle mit Kinderwunsch gibt. Es behandelt die Themen Adoption, Pflegschaft, künstliche Befruchtung, Samenbank und Heiminsemination. Die derzeitigen rechtlichen Bestimmungen, Absicherung des Spermaspenders, Stiefkindadoption und Umgang mit den Behörden. Sehr empfehlenswert.

x x
buch Von nun an nannten sie sich Mütter Hrsg. Uli Streib

Das erste deutsche Buch was ich zum Lesben und Mütter in die Hände bekommen habe. Mittlerweile, nach 17Jahren von Inhalt nicht mehr aktuell, aber immer noch ein Tatsachenbericht der damaligen Zeit.

x x
buchalmamater Alma Mater von Rita Mae Brown

Lesbische Südstaatenromatik der 80er. Absolut lesenswertes, pralles Lesevergnügen. Typisch Rita Mae Brown.

x x
buchjakob Jakob von Thomas Plaichinger

Jakob ist schwul und unglücklich verliebt. Zum Schluss des Buches ist Jakob schwul, glücklich verliebt und Papa. Das alles dazwischen ist eine echte schwule Seifenoper.

x x
buchfamiliefamilie1 Eine Familie ist ein Familie von Phyllis Burke

Ich werde ein Baby bekommen – mit dir oder ohne dich! Als Philliy Burkes Lebenspartnerin Cheryl ihren Kinderwunsch mit Hilfe künstlicher Insemination wahr macht, verändert sich alles im Leben der Schriftstellerin aus San Francisco. Der kleine Jesse entscheidet: nicht Tante Phyllis, sondern Mama Phyllis. Die außergewöhnliche Geschichte der Schriftstellerin Phyllis Burke, der es gelungen ist, das Wunschkind ihrer Lebenspartnerin Cheryl zu adoptieren: eine Liebeserklärung an ihren Sohn, der nun zwei Mütter hat, und zugleich eine Liebeserklärung an San Francisco, die Stadt, in der Homosexuelle seit 1991 das Bürgerrecht haben, eine Familie zu sein. Ein tolles Buch.

x x
bucherkindkopfe Kindsköpfe von Kriss Rudolph

Niklas ist jung, er verdient prima, sein Freund Oliver ist sexy. Und die Kinder seiner geschiedenen Schwester liebt Niklas, als wären es seine eigenen. Als sie stirbt, kämpft er mit allen Mitteln darum, dass Hannes und Lotte bei ihm aufwachsen dürfen. Da der leibliche Vater sich nicht meldet, leben, lieben, zanken und lachen die vier zusammen, als wäre es immer so gewesen. Doch dieses Familienglück ist eine verdammt wacklige Angelegenheit, und plötzlich droht Niklas alle(s) zu verlieren … Ein unbequemer Roman über die ganz moderne Patchwork-Familie!

x x
2pflegemutter1 Zwei Pflegemütter für Bianca von Cordula de la Camp

Geht das denn? Nehmen die Kinder denn keinen Schaden, wenn sie bei „solchen Leuten“ aufwachsen? Womöglich werden sie dort verführt und werden selber homosexuell!

Solche und ähnliche Fragen werden auch heute noch – offen oder hinter vorgehaltener Hand – gestellt, wenn im heterosexuellen Umfeld von Lesben und Schwulen als Pflegeeltern gesprochen wird.

„Besondere Eltern für besondere Kinder“ werden jedoch gebraucht, wie es ein Landkreis in Nordrhein-Westfalen auf der Suche nach Pflegeeltern in einer Anzeige formulierte.

Erstmals wurden hier ganz besonders „besondere“ Eltern interviewt. Sie berichten anschaulich und berührend von ihren Erfahrungen im Zusammenleben mit dem Pflegekind und mit ihrem Umfeld.

 

x x

Für die lieben Kleinen 331

buchtango Zwei Papas für Tango von Edith Schreiber-Wicke und Carola Holland

Die Pinguine Roy und Silo geben ihren Pflegern im Zoo einiges Kopfzerbrechen auf. Die beiden Jungs stecken nämlich immer nur zu zweit zusammen und zeigen allen Pinguinmädchen die kalte Schulter. Sie bauen sogar ein Nest! Da schieben ihnen die Pfleger eines Tages einfach ein Pinguin-Ei unter und warten, was passiert… Entzückend.

x x
buchkonigundkonig König & König von Linda de Haan und Stern Nijland

Es war einmal ein Kronprinz, der wollte einfach nicht heiraten. Aber das geht natürlich nicht. Denn wenn aus einem Kronprinz ein König werden soll, muss er verheiratet sein. Und so macht sich die alte Königin auf die Suche nach jemandem, der zu ihrem Sohn passt. Aus der ganzen Welt reisen die schönsten Prinzessinnen an, aber keiner gelingt es, das Herz des Prinzen zu bezaubern. Bis der Kammerdiener die Ankunft von Prinzessin Liebegunde und ihrem Bruder Prinz Herrlich meldet…Bezaubernd.

x x
buchluzieliebero Luzie Libero und der süße Onkel von Pija Lindenbaum

Luzie muss ihren Lieblingsonkel auf einmal mit dem langweiligen Günther aus Waldwimmersbach teilen. Was will der Onkel mit diesem Langweiler. Wunderschön geschrieben ohne erhobenen Zeigefinger und pädagogische Bewertung des Schwulseins vom Onkel.

 

x x
familie Die Geschichte unserer Familie von Petra Thorn und Lisa Herrmann-Green

Ein Buch für lesbische Familien mit Wunschkindern aus Samenspende. Mit einfachen Worten wird für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren der Kinderwunsch der Eltern und die Zeugung durch Insemination erklärt. Dieses Buch ist sowohlfür Familien geschrieben, die eine Spendersamenbehandlung bei einem Arzt durchgeführt haben, als auch für Familien, die mit Hilfe eines bekannten Mannes ein Kind gezeugt haben. Es ist ausserdem so gestaltet, dass auf mehreren Seiten Bilder der Familie und des Kindes eingeklebt werden können.

x x
logo-mini Regenbogenminis von Dani von Eiff

Geschichten für Regenbogenkids, deren Eltern und FreundInnen. Sie erzählen Geschichten über andere Regenbogenfamilien und sollen ein Angebot beietn, dass in anderen Kinderbüchern mehr durch Zufall zu finden ist. Regenbogenminis werden auf dem Lande liebevoll am heimischen PC hergestellt, sie sind schwarz weiß mit farbigen Umschlag. So können sie auch als Malbüchlein genutzt werden. Ganz nett.

 

x x
 

 

ihagzq5p

Phöbe in der neuen Schule & Was Phöbe auf dem Spielplatz erzählt von Sonja Springer

Phöbe geht gern in die neue Schule. Morgen soll sie ihre Familie vorstellen. Wie wird es sein, wenn sie von ihren Geschwistern und ihren 2 Müttern erzählt.Phöbe streitet auf dem Spielplatz mit Florian. Zur Unterstützung will sie ihre 2 Mütter holen. Florian meint, man kann nicht 2 Mütter haben. Doch Phöbe weiss es besser...Link zu den Büchlein

x x
lindner Komm, ich zeig dir meine Eltern von Michael Link und einem Vorwort von Patrick Lindner

Eltern, Kind, zwei Omas und drei Hunde. Eine ganz normale Familie. Das Zimmer vom kleinen Daniel ist mit Kuscheltieren vollgestopft, er spielt gern im Sandkasten und geht freitags in den Musikkindergarten. Aber doch irgendwie anders . . .

Daniels Elterns sind Papa und Micha. Und das sind Patrick Lindner und Michael Link. Das homosexuelle Paar hat den kleinen Daniel aus St. Petersburg adoptiert. Mit „Komm, ich zeig dir meine Eltern“ schildern sie eindrucksvoll, dass ihre Liebe zu Daniel keine Frage von Blutsverwandtschaft ist – sondern eben ganz normal.

x
32 So lebe ich…und wie lebst Du? von Dirk Zehender

Erzähler der acht Geschichten aus acht verschiedenen Ländern sindjeweils die Kinder. Mädchen und Jungen berichten von ihren Familien, ihren Hobbies und ihrem Leben in dem jeweiligen Land. Hierbei steht die spezielle Familienstruktur nicht unbedingt im Zentrum der Erzählung, sondern wird ganz selbstverständlich neben anderen

Dingen erwähnt.

x
aufklarung Vom Liebhaben und Kinderkriegen von Sanderijn van der Doef

Die Autorin beginnt bei den Basics (Was ist Freundschaft? Und was Liebe? Was unterscheidet Mädchen von Jungen?) und arbeitet sich über „Küssen und Kuscheln“ zum „Liebe machen“. Mit leichter Hand erklärt sie auf einfache Weise, wie Babys entstehen, wo sie wachsen und wie sie auf die Welt kommen. Ein humorvolles, einfühlsames Aufklärungsbuch, in dem die Homosexualität

eine ganz normale Rolle spielt. Sie wird nicht als etwas besonderes hervorgehoben, sie wird aber auch nicht tabuisiert.

x
titus1 Die Erfindungen des Titus Knatterberg von cobo

Titus ist acht Jahre alt und geht in die dritte Klasse der Dudel-Pudel-Grundschule. Es ist schon etwas Besonderes, dass er zwei Mütter hat. Das hat schließlich nicht jeder. Und vielleicht ist es auch etwas Besonderes, wenn man eine Katze hat, die Torwart heißt. Aber das eigentlich Besondere an Titus ist, dass er ein richtiger Erfinder ist.

x
zusammengehoren Zusammengehören von Sylvia Pah

Bei Lilly und Ferdinand zu Hause gibt es Krach. Die Eltern streiten sich. Irgandwann zieht ihr Papa in eine andere Wohnung. Das ist nicht einfach für Lilly und Ferdinand. Nach einiger Zeit verliebt sich ihre Mama neu. Auch das ist nicht einfach. Denn Mamas neue Liebe heißt Sophia.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s